Arbeitsweise

Wie können Menschen in ihren Jobs Spitzenleistungen bringen und dabei Menschen bleiben? Dies zu zeigen, ist Ziel des Beraters, Trainers und Coachs Gerhard A. Jantzen.

Seminarteilnehmer erreichen dieses Ziel, wenn sie eine zweifache Basis schaffen. Es geht darum, Fähigkeiten auszubauen und zu stärken sowie Selbstverantwortung zu übernehmen.

Da jede Gruppe und jedes Problem individuell ist, gibt es keine zielführende Standardmethode.

Im Einsatz für den betrieblichen Klimawandel

Gerhard A. Jantzen setzt bei den Werten eines Unternehmens an. Dazu ermittelt er mit Hilfe computergestützter Analysetools die betriebliche Ist-Situation. Unter Werten versteht er die Einstellung der Führungskräfte zu ihrem Unternehmen und zu ihren Mitarbeitern. Ebenso geht es bei der Wertefrage um die Einstellung der Mitarbeiter zu ihrem Arbeitgeber, zu Vorgesetzten und Kunden. Auf ihrer Werte-Ebene bilden Menschen ihre Einstellungen und Meinungen. Auf dieser Ebene können sie ihre Einstellungen aber auch überdenken und verändern. Dies ist häufig anzustreben, denn: Einstellungen führen zu Verhalten. Und das Verhalten bestimmt das Klima eines Unternehmens.

Die drei Gerhard-A.-Jantzen-Komponenten

Kopf: Vermittlung von aktuellem themenbezogenem Wissen sowie von Fertigkeiten.

Herz: Verständnis und menschlicher Halt. Beides kommt bei Problemen der Mitarbeiter in komplexen Arbeitsprozessen zum Einsatz.

Hand: Übertragung seiner eigenen positiven Einstellung zu Leben und Arbeit auf seine Seminarteilnehmer. So gibt er Handlungsorientierung von seiner Hand in die nächste.

Zwei motivierende Beweise

Langjährige Kundenverbindungen sind der motivierende Beweis dafür, dass sein System funktioniert. Und es gibt noch einen. Den liefern einstige Trainingsteilnehmer. Sie sind zu Führungskräften aufgestiegen, wollen nun andere Unternehmen auf Erfolgskurs bringen und kehren zu Gerhard A. Jantzen zurück. Zu dem Trainer, Coach und Berater, der ihnen Richtung gegeben hat.

 

Mitglied BDVT - Berufsverband für Trainer, Berater und Coaches